Bewerbungsschreiben (Achtung: es fehlt etwas in der Bewerbung. Könnt ihr es finden?)

Redemittel zum Bewerbungsschreiben:

Einleitung:


  • Sehr geehrte/r Frau/Herr …
  • Sie suchen …
  • In Ihrer oben genannten Anzeige …
  • Da ich mich beruflich verändern möchte …
  • Mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige gelesen.
  • … bewerbe mich als …

Vorstellen der eigenen Person:

  • Nach erfolgreichem Abschluss meines …
    In meiner jetzigen Tätigkeit als … bin ich …

    • Meine Berufsausbildung zum …/ Mein …Studium habe ich im … erfolgreich abgeschlossen.

    Berufserfahrung:Ein Praktikum bei … hat mir gezeigt, dass … eignete ich mir an.… sammelte ich …

    • Ein Praktikum bei … hat mir gezeigt, dass …
    • … eignete ich mir an.
    • … sammelte ich …

    Erwartungen an die Stelle

  • Mit dem Eintritt in Ihr Unternehmen verbinde ich die Erwartung, …

Eintrittstermin:

Die Tätigkeit als … könnte ich ab … beginnen.

Schlusssatz und Grußformel:

  • Über eine Einladung zu einem persönlichem Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.
  • Mit freundlichen Grüßen

Einen Beschwerdebrief schreiben

Eine Beschwerde sollte vier Elemente enthalten:
- den Grund der Beschwerde, also beispielsweise den Service oder die Qualität, mit der der Verfasser nicht zufrieden ist;
- eine möglichst genaue Beschreibung des Vorfalls;
- damit der Empfänger den Vorgang nachvollziehen kann, sollte der Verfasser nach Möglichkeit und sofern notwendig auch den Ort und das Datum angeben;
- die eigene Meinung sowie Verbesserungsvorschläge oder eine Kompromisslösung anbieten.


Beispiel 1
Pfaffenhofen, 22.09.2016
Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie wissen, habe ich per Internet eine CD bestellt. Leider hatten Sie lange Lieferfrist, ich musste drei Wochen darauf warten. Außerdem musste ich beim Auspacken der CD feststellen, dass sie kleine Kratzer hat.
Aus diesem Grund schicke ich die CD zurück.
Ehrlich gesagt, ist es sehr ärgerlich, da sie als Geburtstagsgeschenk geplant war.
Ich finde, Sie sollten mir das Geld zurück zahlen.

Mit freundlichen Grüßen,
Andreea P.

Beispiel 2
München, 15. Dezember 2016
Sehr geehrter Herr Müller,

mein Name ist Alberto Villanueva, Ihr Nachbar vom dritten Stock. Ich schreibe Ihnen, weil ich in der Nacht laute Musik aus Ihrer Wohnung höre. Lassen Sie mich erklären: als Sie Ihrem Kind ein Klavier kauften, dachte ich, dass es ein gutes Geschenk wäre. Monate später, nachdem ich das gleiche Lied 1000 mal gehört hatte, dachte ich anders darüber.

Aber seit letztem Sommer ist die Situation unerträglich geworden. Obwohl früh aufstehen eine gute Gewohnheit sein kann, scheint mir Klavierspielen um 4 Uhr morgens ein bisschen übertrieben.

Also bitte ich Sie, dass Sie Ihren Sohn nicht vor 7 Uhr Klavier spielen lassen. Denken Sie, es wird möglich sein? Aus Dankbarkeit verspreche ich, ihm ein neues Liederbuch zu schenken. Vielleicht können wir seine musikalischen Vorlieben mit einem zweiten Lied erweitern!

Herzlichen Dank im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen,
Alberto Villanueva


zum – leider – geehrte – des – dass – dort – versprochen – um – schlecht –
auf – kam – wegen – Ihrem – freundlichen – denen

Sehr _______________(1) Damen und Herren,

im August habe ich mit _______________(2) Reiseunternehmen eine organisierte Fahrradtour durch Südfrankreich gemacht. _______________(3) war die Reise anders, als Sie in Ihrem Prospekt _______________(4) hatten.

_______________(5) hieß es/stand, dass das Gepäck jeden Tag mit dem Bus von einem Ort _______________(6) anderen transportiert wird. Das hat aber nur schlecht funktioniert, denn oft _______________(7) der Bus mit dem Gepäck erst nachts _______________(8) zwölf.

Außerdem habe ich gedacht, _______________(9) wir nur zweimal auf einem Campingplatz übernachten würden und sonst Hotelzimmer hätten. Wir waren aber fast immer _______________(10) Campingplätzen, die sehr laut und schmutzig waren und nur dreimal in Hotels, in _______________(11) der Service und das Frühstück sehr _______________(12) waren.
_______________(13) dieser Mängel fordere ich Sie auf, dass Sie mir die Hälfte _______________(14) Reisepreises zurückzahlen.

Mit _______________(15) Grüßen
Carla Petermann

REDEMITTEL UM SICH ZU BESCHWEREN


AUSDRUCK VON ÄRGER
Es kann (doch) nicht angehen, dass ...
Es kann (doch) nicht wahr sein, dass ...
Es kann (doch) nicht im Sinne von ... sein, dass ...

PERSÖNLICHE EINSCHÄTZUNG
Ich finde es ungeheuerlich, ...
Ich finde es unangemessen, ...
Ich halte es für eine Frechheit, ...

ETWAS VERLANGEN
Ich würde mir wünschen, dass ...
Ich erwarte, dass ...
Meine Forderung lautet deshalb, das ...

ETWAS HERVORHEBEN
Der Punkt ist für mich, dass ...
Entscheidend ist für mich, dass ...
Ich möchte betonen / unterstreichen, dass ...


Nomen-Verb Verbindungen

abgeben
Der Präsident will später eine Erklärung zu den Vorfällen abgeben.
ablegen
Der Verdächtige hat ein umfassendes Geständnis abgelegt.
abschließen
Sie haben einen Vertrag abgeschlossen.
abstatten
Sie hat ihm einen Besuch abgestattet.
annehmen
Die Firma hat alle Bedingungen angenommen.
Sie hat die Einladung zu meiner Geburtstagsparty angenommen.
anrichten
Diese Äußerungen haben viel Unheil angerichtet.
anstellen
Er hat genaue Berechnungen angestellt.
Die Forscher haben verschiedene Versuche angestellt.
antreten
Er hat den Dienst pünktlich angetreten.
aufgeben
Sie hat die Hoffnung aufgegeben, eine neue Stelle zu finden.
Sie hat den Plan aufgegeben, eine eigene Firma zu gründen.
ausführen
Sie hat die Arbeit sehr gewissenhaft ausgeführt.
Die Reparaturen wurden von einer kleinen Firma ausgeführt.
begehen
Mit dieser Aktion hast du eine große Dummheit begangen.
Wegen Probleme in ihrer Ehe hat sie Selbstmord begangen.
bringen
Sie hat ihre Zweifel zum Ausdruck gebracht.
Sie hat wichtige Informationen in Erfahrung gebracht.
Die gegnerische Armee hat die Stadt unter ihre Kontrolle gebracht.
einlegen
Sie hat Beschwerde (Protestgegen die Pläne der Regierung eingelegt.
Ich habe ein gutes Wort für ihn eingelegt.
einreichen
Er hat einen Antrag bei der zuständigen Behörde eingereicht.
einstellen
Der Skilift hat den Betrieb eingestellt.
ergreifen
Er hat die Gelegenheit ergriffen, ihm für seine Arbeit zu danken.
Man hat Maßnahmen gegen diesen Missstand ergriffen.
erheben
Das Gericht hat gegen ihn Anklage erhoben.
erleiden
Die gegnerische Mannschaft hat eine heftige Niederlage erlitten.
erregen
Dieses Verbrechen hat viel Aufsehen erregt.
erstatten
Sie hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet.
fällen
Man hat endlich eine Entscheidung gefällt.
fassen
Die Regierung hat in dieser Frage endlich einen Beschluss gefasst.
finden
Sein Vorschlag hat keinen Anklang gefunden.
Seine Forschungen fanden auch im Ausland Beachtung.
führen
Er hat ein Gespräch mit der neuen Mitarbeiterin geführt.
geben
Er hat auf ihre Frage keine Antwort gegeben.
Ich gebe dir morgen wegen unseres Treffens Bescheid
Der Besitzer hat den Kindern die Erlaubnis gegeben, im Garten zu spielen
Sie hat mir einen guten Rat gegeben.
Martin gibt Unterricht an einer Privatschule
Ich komme zu deinem Geburtstag. Ich gebe dir mein Versprechen
gehen
Ich hoffe, alle deine Wünsche gehen in Erfüllung.
Diese Musik geht mir auf die Nerven.
gelangen
Wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass sich etwas ändern muss.
geraten
Bei seiner Expedition ist er in große Gefahr geraten.
Er ist in große Schwierigkeiten geraten.
gewinnen
Sie hat die Überzeugung gewonnen, dass es keinen Sinn mehr hat, das Projekt weiter zu verfolgen.
haben
Sie hat die Absicht, im Ausland zu studieren.
halten
Er hat eine Rede (einen Vortrag, eine Vorlesung) an der Universität gehalten.
Er hat sein Versprechen nicht gehalten.
kommen
So ein Vorgehen kommt nicht in Frage.
Endlich sind die Verhandlungen in Gang gekommen.
Deine Bedenken sind bei dem Gespräch leider nicht zur Sprache gekommen.
legen
Er legt großen Wert auf Pünktlichkeit.
leisten
Du kannst zufrieden sein. Du hast gute Arbeit geleistet.
Sie hat einen wertvollen Beitrag zu dem Hilfsprojekt geleistet.
Er leistete Widerstand gegen die Staatsgewalt.
machen
Seine Ansprache hat großen Eindruck auf mich gemacht.
Sie hat sich Gedanken über die Zukunft gemacht.
Er hat sich bei dieser Arbeit viel Mühe gemacht.
Du brauchst dir keine Sorgen zu machen.

psychische Zustände (meist ohne Artikel gebraucht):

Diese unheimliche Stille macht mir Angst.
Dein Zuspruch hat mir viel Mut gemacht.
Dieser Streit macht mir großen Kummer.
nehmen
Sie hat von allen ihren Freunden Abschied genommen.
Endlich wurde die Maschine in Betrieb genommen
Sie hat keinen Einfluss auf die Entscheidung genommen.
Er nimmt viel Rücksicht auf seine Mitmenschen.
schließen
Er hat mit dem neuen Kollegen sofort Freundschaft geschlossen.
setzen
Von diesem Plan hat man mich noch nicht in Kenntnis gesetzt.
Hast du dich schon mit ihm in Verbindung gesetzt?
stehen
Diese Frage steht hier nicht zur Diskussion.
stellen
Nach dem Vortrag stellten die Zuhörer viele Fragen.
Mit seiner Aktion hat er den ganzen Plan in Frage gestellt.
Für diese Veranstaltung hat die Universität ihre Räume zur Verfügung gestellt.
stoßen
Mit seinem Vorschlag stieß er bei allen Anwesenden auf Ablehnung.
stiften
Seine Aktion hat viel Unfrieden gestiftet.
treffen
Sie haben die Entscheidung getroffen, die Firma zu schließen.
treiben
Mit diesem Gesetz ist viel Missbrauch getrieben worden.
üben
Man hat Kritik an seinen Führungsqualitäten geübt.
verüben
Der Verurteilte hat einen Mord verübt.
versetzen
Seine Frage hat mich sehr in Erstaunen versetzt.
wecken
Diese Reise hat viele Erinnerungen geweckt.
wissen
Weiß irgendjemand Bescheid, wann Frau Müller kommt?
ziehen
Sie hat die Konsequenz aus seinem Verhalten gezogen.
zufügen
Mit seiner Aktion hat er der Firma viel Schaden zugefügt.
zuziehen
Er hat sich bei seiner Reise eine Erkältung (Grippe) zugezogen.


ZB1 Goethe/ÖSD Forumsbeitrag (Vegetarische Ernährung)





5 Gründe, kein Fleisch zu essen

1) Tierrechte
In der industriellen Tierhaltung werden Tiere nicht artgerecht gehalten. Oft leben sie auf engstem Raum in der Dunkelheit, werden falsch gefüttert, über lange Strecken transportiert und erleiden viel zu oft schon vor der Schlachterei einen schmerzhaften Tod.
2) Umweltbelastung
Für die industrielle Produktion von Fleisch in Massentierhaltung werden große Mengen Getreide verwendet. Der Anbau von Getreide und Soja erfolgt in Monokulturen, für die andere Ökosysteme zerstört werden.
3) Nährstoffmangel durch einseitige Ernährung
Je mehr Fleisch man isst, desto weniger Gemüse und Obst finden Platz in der Ernährung. Jedoch sind gerade die Wechselwirkungen verschiedener Lebensmittel wertvoll für den Körper.
4) Medikamentenbelastung
Fleisch aus industrieller Tierhaltung wie zum Beispiel auch Geflügel ist sehr oft mit Antibiotika- und anderen Medikamentenrückständen belastet. Dies hat immer häufiger schwerwiegende Folgen für den Menschen.
5) Intelligenz
Neuere Untersuchungen zeigen einen Zusammenhang zwischen Fleischkonsum und Intelligenz: je weniger Fleisch jemand isst, desto intelligenter ist er.

4 Gründe, Fleisch zu essen.

1) Vitamin B12
Zu einer gesunden Ernährung gehört das Vitamin B12 und das ist hauptsächlich im Fleisch enthalten.
2) Umweltschutz
Durch korrekte Tierhaltung wie zum Beispiel die Weidehaltung von Rindern, kann man Flächen besser nutzen und unfruchtbare Böden zur Produktion von Lebensmitteln einsetzen.
3) Eiweiß
Fleisch ist reich an Eiweiß, was besonders für Sportler wichtig ist.
4) Geschmack
Vielen Leuten schmeckt Fleisch einfach sehr gut.

Zertifikat B1 Goethe ÖSD - Persönliche E-Mail schreiben

Prüfungsvorbereitung Zertifikat B1


Redemittel zur persönlichen E-Mail


Betreff:

Anrede:

  • Liebe(r) ……/Liebe (Plural)…..

Einleitung:

  • Wie geht es dir/ euch? Mir geht es (nicht so) gut.
  • Danke für deine/eure E-Mail
  • Ich habe lange nichts von dir/euch gehört.
  • Stell dir/ Stellt euch vor, ...
  • Was machst du/macht ihr so?

Schluss:

  • Ich warte auf deine/ eure Antwort.
  • Antworte mir bald!
  • Schreib(t) mir bald!
  • Lass/Lasst bald von dir/euch hören!
  • Bis bald!

Gruß:

  • Mit herzlichen Grüßen
  • Liebe Grüße/ Viele Grüße
  • Lieben Gruß
  • Alles Liebe

Gliederung

  • erst/zuerst, zunächst einmal, als Erstes
  • dann, danach
  • zuletzt, abschließend, zum Schluss
  • jetzt
  • inzwischen
  • vorher, nachher
  • während, bevor, nachdem

Grund
  • weil, da
  • denn
  • nämlich

“Und”

  • Außerdem
  • Auch
  • Ferner

Modellsatz ZB1 Goethe/ÖSD (Erwachsene/Jugendliche)

Beschwerdemail Niveau B2


Redemittel für den Beschwerdebrief

·       hiermit möchte ich mich  über  (Ihr- Ihren – Ihre….) beschweren.
·       Wegen Ihrer Anzeige habe ich mich für …. entschieden.
·       Leider entsprachen die Angaben in Ihrer Anzeige / Ihrem Prospekt nicht der Wirklichkeit.
·       In der Anzeige/ Im Prospekt stand, dass …. Aber in Wirklichkeit ...
·       Sie hatten  …… versprochen. / Sie hatten versprochen, dass ….. , jedoch wurde dies nicht eingehalten.
·       Ich möchte Sie auch darauf hinweisen, dass …
·       Mit dem/ der/ den….  war ich auch nicht zufrieden.
·       Zu meinem Bedauern musste ich feststellen, dass….
·       Tatsächlich/ Leider war/……
·       Laut Anzeige ….., allerdings/ jedoch/ aber ……
·       Entgegen der Beschreibung in der Anzeige war (z.B. das Hotel) ….
·       Ein weiterer Punkt ist, dass ….
·       Ich übertreibe nicht, wenn ich schreibe, dass ….
·       Sicherlich ist es für Sie auch verständlich, dass (z.B. mir das sehr unangenehm war).
·       Sie können sich vorstellen, wie enttäuscht ich war.
·       Das war natürlich eine große Enttäuschung für mich.

·       Deshalb erwarte ich, dass Sie Ihre Anzeige ändern / dass Sie mir einen Teil der Kosten zurückerstatten / dass Sie mir Schadenersatz leisten.

Zertifikat B1 Goethe/ÖSD, Offizielle E-Mail schreiben


Nützliche Ausdrücke für: Schreiben, Aufgabe 3,  ZB1 Goethe/ÖSD


Sich entschuldigen:
Es tut mir wirklich sehr leid, dass… / aber …
Ich möchte mich dafür entschuldigen, dass …


Mit einem Termin einverstanden sein:

Der Termin, den Sie vorschlagen, passt mir sehr gut.
Mit dem Termin gibt es kein Problem. Das klappt.

Einen Termin absagen und erklären, warum es nicht geht:

Am … um … Uhr kann ich leider nicht, denn/weil/da …
Mit dem/der …klappt es leider nicht. Ich muss dann nämlich unbedingt …

Einen neuen Termin vorschlagen:

Könnten wir uns vielleicht am … um … Uhr treffen?
Wäre es Ihnen recht, wenn ich morgen um … Uhr komme?

Um einen neuen Termin bitten:

Könnten Sie mir bitte sagen, ob es Ihnen … passt?
Könnten Sie mir bitte einen neuen Termin für … geben?

Jemandem für etwas danken:

Ich möchte mich für die Einladung/ Ihre Hilfe etc. bedanken
Vielen Dank für …/ dafür, dass …



Ein Problem anführen:

Mein Problem ist, dass …
Ich habe folgendes Problem: …/ Die Situation ist die: …

Um weitere Informationen über etwas bitten:

Könnten Sie mir bitte noch weitere Informationen zu … mitteilen?
Ich hätte noch eine Frage: …

ZB1 Goethe/ÖSD Persönliche E-Mail schreiben


Redemittel zur persönlichen E-Mail


Betreff:

Anrede:

  • Liebe(r) ……/Liebe (Plural)…..

Einleitung:

  • Wie geht es dir/ euch? Mir geht es (nicht so) gut.
  • Danke für deine/eure E-Mail
  • Ich habe lange nichts von dir/euch gehört.
  • Stell dir/ Stellt euch vor, ...
  • Was machst du/macht ihr so?

Schluss:

  • Ich warte auf deine/ eure Antwort.
  • Antworte mir bald!
  • Schreib(t) mir bald!
  • Lass/Lasst bald von dir/euch hören!
  • Bis bald!

Gruß:

  • Mit herzlichen Grüßen
  • Liebe Grüße/ Viele Grüße
  • Lieben Gruß
  • Alles Liebe

Gliederung

  • erst/zuerst, zunächst einmal, als Erstes
  • dann, danach
  • zuletzt, abschließend, zum Schluss
  • jetzt
  • inzwischen
  • vorher, nachher
  • während, bevor, nachdem

Grund
  • weil, da
  • denn
  • nämlich

“Und”

  • Außerdem
  • Auch
  • Ferner